FAQ - W

 
Wasserwerke

Siehe Löschwasserversorgung

 

Weihnachten

Siehe Christbaumbrände

 

WEZ 2000 / WEZ Neu (Wiener Einbauzylinder)

Der Schlüssel WEZ 2000 oder (ab 1.8.2014 für neue Anlagen) WEZ NEU kann nur über die Magistratsabteilung 54, Zentraler Einkauf, erworben werden. Der WEZ Schlüssel ist nach Fertigstellung in der MA 54 abzuholen. Die abholende Person muss für die Übernahme des Schlüssels unterschreiben und hat einen gültigen Lichtbildausweis und einen Dienststempel mitzunehmen. Die Rechnung für den WEZ Schlüssel wird von der Fa. Favoritner Schlüssel-dienst GmbH (siehe Kontaktseite Behörden) direkt an die Rechnungsadresse der Schlüsselerwerberin bzw. des Schlüsselerwerbers gesendet. Für die Bestellung bei der MA 54 ist eine schriftliche Erklärung an die MA 54, Fax 01/4000 - 9954100 bzw. post@m54.magwien.gv.at, zu übermitteln. Der Erwerb eines WEZ Schlüssels wird normalerweise nur für Behörden und öffentliche Dienststellen genehmigt. Privatpersonen erhalten den WEZ Schlüssel nicht. 

 

Weisungsbefugnisse von Brandschutzpersonal


Kann Brandschutzpersonal den übrigen ArbeitnehmerInnen Anweisungen erteilen?

Dies kommt auf die betriebliche Organisationsform an. Falls es nämlich so vorgesehen ist, ist die unmittelbare Weisungsbefugnis in Brandschutzfragen gegeben.
Andernfalls müsste der Brandschutzbeauftragte seiner betrieblich vorgesetzten Stelle bekannt geben, welche Weisungen zur Wahrung eines sicheren Zustandes den ArbeitnehmerInnen zu geben wären.

Anders stellt sich die Situation in einem Brandfall dar: Hier ist meist durch die Brandschutzordnung eine unmittelbare Weisungsbefugnis im Hinblick auf Fluchtmaßnahmen gegeben.

Wohnungen, automatische Türschließer

Beim Bezug Ihrer Wohnung haben sie einen automatischen Türschließer an der Eingangstür vorgefunden.
Dieser kann Teil eines Maßnahmenpakets zur Fluchtwegsicherung und daher im Genehmigungsverfahren für den Bau behördlich vorgeschrieben worden sein. Auskünfte kann Ihnen Ihre Hausverwaltung erteilen.
Bitte entfernen oder blockieren Sie diesen Türschließer keinesfalls ohne Klärung des zu Grunde liegenden Sachverhalts. Sie können damit sich und andere Hausbewohner gefährden.

 

Wohnungen, eingebautes Brandmeldesystem

In Vorräumen und Gängen von Wohnungen können Brandmelder als Teil eines Brandmeldesystems, das das Treppenhaus überwacht, eingebaut sein. Diese dienen möglicherweise zur Steuerung von Türschließern und einer Druckbelüftungsanlage zur Rauchfreihaltung des Treppenhauses im Brandfall.
Bitte decken Sie diese Brandmelder nicht ab und ermöglichen Sie den entsprechend angekündigten Fachkräften den Zutritt zur Instandhaltung und Inspektion.

 

Wohnungen, Rauchwarnmelder

Nach den Bestimmungen der Wr. Bauordnung müssen in Neubauwohnungen Rauchwarnmelder eingebaut sein. Diese haben den Zweck, Sie gegebenenfalls beim Auftreten von Rauch zu warnen oder zu wecken, dienen also Ihrer Sicherheit. Aus diesem Grund dürfen wir den Einbau solcher Geräte auch in Bestandswohnungen dringend empfehlen.

Die Geräte sind entweder an das Stromnetz angeschlossen oder laufen batteriebetrieben, wobei eine Batterie etwa zwei bis drei Jahre lang funktioniert und das Gerät die Erschöpfung der Batterie durch gelegentliche Piepstöne schon etwa drei Monate vorher anzeigt. Informieren Sie sich anhand der übergebenen Unterlagen (Gebrauchsanleitung) oder bei der Hausverwaltung über die Funktionsweise.

Beachten Sie bitte auch, dass die Geräte leider nicht nur bei tatsächlichen Entstehungsbränden, sondern auch bei Vorgängen auslösen können, die ähnliche Phänomene verursachen wie ein Brand, also Rauch, Staub, Aerosole...., das heißt, dass ein solcher Rauchwarnmelder auch bei der überdurchschnittlichen Qualmentwicklung beim Kochen, bei staubentwickelnden Arbeiten in der Wohnung und bei überdurchschnittlicher Dampf- oder Aerosolbildung - z.B. beim Hantieren mit Sprays in der Nähe von Rauchwarnmeldern, Verwendung von Rauchgeräten oder Räucherwaren, etc., auslösen kann. Dabei senkt die Verschmutzung des Melders über Jahre hinweg die Ansprechempfindlichkeit herab.

Verständigen Sie also bitte nach Ansprechen eines solchen Rauchwarnmelders nicht unmittelbar die Feuerwehr, sondern halten Sie kurz Nachschau, ob nicht eine täuschende Kenngröße den Melder ausgelöst haben könnte. Im Ernstfall und bei unklaren Sachverhalten kommen wir natürlich gern - Notrufnummer 122.

Wunschlaternen

Siehe Feuerwerk und Wunschlaternen

   
© 2015/2016 - Berufsfeuerwehr Wien