FAQ - D

 

Dachböden, Lagerungen in....

Bestimmungen zu Lagerungen auf Dachböden finden sich in der Wr. Feuerpolizeiverordnung (siehe Wiener Rechtsinformationen (WRI)), in der es zum Thema Dachböden heißt:

§ 1. (1) Das Rauchen und die Verwendung von offenem Feuer oder Licht sind auf Dachböden verboten.
(2) Auf Dachböden dürfen brandgefährliche Gegenstände, insbesondere selbstentzündliche, zündschlagfähige, leicht entflamm- bzw. entzündbare oder schwer löschbare Stoffe, wie brennbare Flüssigkeiten, Brennstoffe, Reisig, Heu, Stroh, Seegras, Holzwolle, Sägespäne, textile Beläge, Schaumstoffplatten und Schaumstoffmatten, leicht brennbares Verpackungsmaterial, leicht brennbare
Reinigungsmaterialien, loses Papier, lose Textilien, Polstermöbel, Matratzen, Bettzeug, Versandbehälter für Gase, Fahrzeugreifen (Pneus) oder brennbare Abfälle, nicht gelagert werden. Die Lagerung von Papier und Textilien in allseits geschlossenen Kästen oder Kisten fällt nicht unter dieses Verbot.
(3) Vom Verbot nach Abs. 2 ist die Lagerung von Erntegütern in landwirtschaftlichen Betrieben ausgenommen, wenn die Umgebung der Rauchfänge bis zu einer Entfernung von mindestens 1 m von jeder Lagerung freibleibt und die Beschaffenheit der Rauchfänge sowie die bauliche Ausstattung der Dachböden gewährleisten, daß im Brandfall eine Gefährdung der im Haus befindlichen Personen sowie der Nachbarschaft nicht eintritt. § 9 Abs. 3 gilt für derartige Lagerungen sinngemäß.
(4) Lagerungen auf Dachböden müssen jederzeit leicht zugänglich sein und dürfen nicht so vorgenommen erden, daß die Brandbekämpfung erschwert wird.
(5) Rauch- und Abgasfänge, Abluftfänge, Luftleitungsanlagen und Dachbodenfenster sind von Lagerungen freizuhalten und müssen jederzeit ungehindert zugänglich sein.

Diese Bestimmungen gelten für Wohnhäuser und Objekte, die keiner anderen Betriebsgesetzgebung - z.B. der Gewerbeordnung - unterliegen. Bei solchen Objekten gäbe es dann entweder vergleichbare Gesetzesbestimmungen oder es muss um eine Genehmigung einer definierten Dachbodennutzung angesucht werden.

Druckbelüftungsanlage

Druckbelüftungsanlagen dienen der Rauchfreihaltung von Fluchtwegen – insbesondere von Treppenhäusern. Bei geschlossenen Türen zwischen Treppenhaus und Nutzung wird der geschützte Bereich (i.d.R. das Treppenhaus) unter Überdruck gehalten und gleichzeitig durchspült. Bei geöffneten Türen zwischen geschütztem Bereich und Nutzung stellt sich eine Strömung vom Treppenhaus in die Nutzung ein und verhindert so das Rückströmen heißer Rauchgase. Errichtung, Betrieb und Instandhaltung von DBA sind in der TRVB S 112 geregelt.

Siehe auch Brandschutzanlagen, Konzeption von....



   
© 2015/2016 - Berufsfeuerwehr Wien